Riedberger Horn

 

Das Rietberger Horn ist ideal zum "Einwandern". Vom Riedbergpass aus braucht man nur eine knappe Stunde bis zum Gipfel und man wird mit einer großartigen Aussicht in alle Himmelsrichtungen belohnt.

 

 

Mein Tipp ist, zum Sonnenuntergang dort hoch zu gehen. Der Weg ist leicht zu gehen, sodass man auch im dunkeln gut wieder nach unten kommt. 

 

Wenn man Glück mit dem Wetter hat, sieht man unter anderem Nebelhorn, Fellhorn, Söllereck, Grünten, Ifen oder den Hochvogel. Mit meinem Teleobjektiv (Sigma 150-600 mm) kriege ich auch die weit entfernten Berge gut aufs Bild (siehe unten).

 

Wenn die Sonne weg ist wird die Landschaft in ein tolles Licht getaucht und die hintereinander liegenden Bergketten ergeben ein super Motiv (siehe unten).

 

Das Riedberger Horn ist für mich auf jeden Fall ein Top Spot in den Allgäuer Alpen, wenn man schöne Fotos machen möchte ohne weit laufen zu müssen!

Sonnenuntergang auf dem Grünten

 

Der Grünten, oder auch "Wächter der Allgäus" genannt, ist 1783 Meter hoch. Vom Parkplatz bei der Alpe Kranzegg braucht man ca. 2h auf den Gipfel. Wir haben es bei gutem Tempo sogar in 1,5h geschafft.

 

Der kürzeste Weg führt über einen steilen Pfad direkt nach oben. Wenn man, so wie wir, zum Sonnenuntergang dort hoch geht empfehle ich die Fahrstraße zurück zu gehen. Dann ist der Rückweg auch nach Einbruch der Dunkelheit kein Problem.

 

Pünktlich zum Sonnenuntergang sind wir beim Jägerdenkmal oberhalb des Funkturms angekommen. Selten war ich bei einem so guten Spot für den Sonnenuntergang! Weite Sicht, super Vordergünde und wir hatten noch Glück mit dem Wetter.

 

Bei diesem Wetter ist der Grünten jeden Höhenmeter Wert und definitiv einer meiner neuen Lieblingsspots für Sonnenuntergänge. Vielleicht gehts ja nächstes mal zum Sonnenaufgang dort rauf!

Söllereck und Tobelweg

 

Dieses Foto (rechts) ist auf dem Gradweg zwischen Fellhorn und Söllereck entstanden. Wer nicht erst bis dort hoch laufen möchte, dem empfehle ich mit der Kanzelwandbahn aus dem Kleinwalsertal rauf zu fahren. Von dort aus geht es immer rauf und runter über den Fellhorngipfel bis zum Söllereckkopf.

 

Bei klarer Sicht ist es ein toller Panorama Weg. Wenn man allerdings gerne alleine unterwegs ist sollte man woanders hin gehen. Aufgrund der guten Erreichbarkeit durch die vielen Bergbahnen halten sich dort oben bei gutem Wetter Massen von Menschen auf.

 

Am Söllereck kann man dann wieder ins Tal absteigen oder mit der Söllereck Bahn nach unten fahren. Wer an der Kanzelwandbahn geparkt hat kann einfach mit dem Bus zurück zu seinem Auto fahren.

 

 

Wer auf der Suche nach Wasserfällen für Langzeitbelichtungen ist, der muss unbedingt den Tobelweg zur Gaisalpe rauf gehen (Fotos unten). Fast so gut wie das Ilsetal ;)

 

Von der Gaisalpe bbraucht man nur 1h zum Gaisalpsee rauf. Von Dort kann man dann zum Beispiel weiter Richtung Rubihorn oder Nebelhorn. 

 


Oberstdorf im Allgäu

Oberstdorf ist die südlichste Gemeinde Deutschlands. Mit einer Ausdehnung von 230 km² ist Oberstdorf nach der Landeshauptstadt München und Lenggries flächenmäßig die drittgrößte Gemeinde im Freistaat Bayern.

Meine Fotos

Harzbilder, Fotokurse und Eventshootings

Moin! Mein Name ist Luca Weber und ich bin die fotoweberei! Schön, dass du auf meiner Seite vorbeischaust! Mein Label habe ich 2017 gegründet. Als Fotograf und Trainer bin ich auf Langschaftsfotografie spezialisiert. In meinen Workshops lernst du, wie man die Natur beeindruckend in Szene setzt. Zusätzlich biete ich Eventshootings und die beliebte "fotoweberei Fotobox" an. Wer noch mehr Bilder von mir sehen möchte, der ist herzlich eingeladen auf meiner Instagram Seite "fotoweberei" vorbeizuschauen.